Zu welcher Krankenkasse geht man als Student

Mitte Februar ist es so weit, ich werde nicht mehr familienversichert sein und muss meine igene Krankenkasse suchen. Nun ist die Frage lohnt sich noch die Private KK oder sind die Beiträge alle gleich und die KK mit den besten Leistungen hat mehr Chance?! Im Dezember habe ich mir ein Paar gesetzliche KK angeschaut und 2 davon, Techniker KK und GEK, angeschrieben, Sie sollen mir bitte Infos zusenden.

Infoblatt von GEK war innerhalb von 2 Tagen im meinem Briefkasten, dass nenn ich Service! Und im neuen Jahr kam das neueste Infoblatt mit zusätzlichen Formularen und Musterbriefen. Echt kundenfreundlich finde ich.

Von TKK habe ich erst eine Mail bekommen, dass meine Anfrage an den Kollegen weitergeleitet wurde, der sich angeblich darum kümmern sollte. Bis heute habe ich aber nichts, keine Unterlagen, keine Mails bekommen. Der Kollege ist eventuell noch nicht aus den Feiertagen zurück:) Oder sie wollen keine neue Kunden haben. Für mich ist die TKK auf jedenfall gestrichen, so ein Service will ich nicht.

Nun bleibt nur noch meine KK, bei der ich zur Zeit familienversichert bin, also die HEK. Der Beraten hat mich Anfang des Jahres persönlich angerufen und über die Ändereungen Informiert und gesagt, dass die Unterlagen schon auf dem Weg sind. Nett.

Bei allen gesetzlichen KK müsste ich  einen monatlichen Beitrag in Höhe von, 55,55 Euro + 11,26 Euro(Pflegeversicherung), was gesamt 66,81 Euro ausmacht, zahlen. Interessant ist natürlich, was man bei den privaten Zahlt und welche Leistungen man für diesen Preis dann bekommt.

Sollte jemand mehr Infos darüben haben, so feue ich für jeden Tipp und jede nützliche Infotmation 🙂

Leave a Reply