Freenet- normal sind die Nicht…

Der Slogan von Freenet passt meiner Meinung wirklich zu der Firma. Denn Normal sind die wirklich nicht.

Ende Oktober wurde meiner Oma ein FreenetKompletpacket aufgedreht. Der Typ wollte erst mal die Telefonrechnung sehen, so hat ihm die Oma die auch gezeigt, wobei sie sich nichts Böses gedacht hat, so naiv sind eben die alten Leute. Klar, danach kam die Unterschrift und paar Tage später ist auch eine Bestellbestätigung per Post eingetroffen. Kontaktdaten hat der Aufdreher nicht hinterlassen, wozu auch?!

Im der Bestellbestätigung stand, dass die Bestellung automatisch storniert wird, falls die Oma sich im Laufe der Woche nicht meldet. Das hat sie auch nicht getan, da Sie nicht vorhatte sich irgendwas zu bestellen.
Ein Paar Wochen später, so etwa Mitte Dezember, bekam ein weiteren Brief von Freenet AG, mit einer anderen Kundennummer und einer Bestellbestätigung. Sie sollte angeblich wieder was bestellt haben. Da in dem Brief wieder von einer automatischen Stornierung die Rede war, hat sie auch nichts weiter unternommen. Diesmal kam aber eine weitere Bestätigung mit einem „Danke schön!!!“ und einer freundlichen Nachricht, dass die Bestellung weiterbearbeitet wird.
Sofort habe ich die Freenethotline angerufen, und fragte was das ganze soll. Die “nette“ Dame am anderen Ende der Leitung sagte, dass der Auftrag weitergeleitet wurde, die Oma habe angeblich den Auftrag bestätigt. Da wurde ich etwas sauer, aber nur etwas. Die Mitarbeiterin konnte mir überhaupt nichts sagen, wann die Bestätigung ankam und vom wem. Darauf hin bat ich Sie den Auftrag sofort zu stornieren. Am nächsten Tag habe ich den Auftrag schriflich storniert.

Na jetzt sollte ja alles erledigt sein, dachte ich mir.
Als ich dann im Januar meine Oma besucht habe, habe ich aus Ihrem Briefkasten wieder Post von Freenet bekommen, jetzt waren es sogar zwei Briefe mit je einer Kundennummer. In einem Brief stand, der Auftrag wurde kurz vor 5 Uhr morgens aufgegeben. In dem zweiten, haben Sie wohl gemerkt, dass es schon einen Auftrag gibt und der eine auch storniert wird, wenn sie sich nicht meldet. Der andere wurde schon bestätigt, und wird wohl bald ausgeführt. Widerruf erfolgte dann schriftlich am nächsten Tag.
Ende Januar kam wieder Post von Freenet, jetzt aber schon mit den Zugangsdaten und der neuen Telefonnummer. Da ist mir der Kragen nun wirklich geplatzt, ich rief die Hotline an, und bat die Dame um Erklärung und sie solle es bitte stornieren. Daraufhin antwortete sie mir, dass es nicht möglich ist und ich soll es schriftlich machen, was ich auch vor hatte und auch getan habe.
Ich habe der Dame auch erklärt, dass meine Oma schon fast 90 ist und kein PC hat, geschweige den Kenntnissen in diesem Thema und somit auch nichts Derartiges bestellt haben konnte. Eine Bestätigung von Ihr konnte Sie auch nicht erhalten, da sie außer der Verwandten niemanden mehr anrief.
Weiterhin fragte ich sie, ob sie überhaupt überprüfen, von wem der Auftrag kommt, da ich vermutete, dass die Aufträge von jemand anderem aufgegeben wurden. Wie es sich rausgestellt hat, das System ist nicht überschaubar, jeder kann für jeden einen Internetanschluss bestellen.
Die Dame zeigte aber ihre nette Seite und verglich die Bankverbindung die angegeben wurde, tja und da stellte sich heraus, dass die Kontonummer zwar richtig ist aber die Bankleitzahl falsch war. Also hat sich meine Vermutung bestätigt, jemand will unbedingt Provision von Freenet erhalten.
Die Stornierung habe ich dann, wie immer per Einschreiben verschickt und habe noch in das gute von Freenet geglaubt. Das gute kam aber nicht, Freenet wollte meiner Oma und mir wohl den Rest geben. Heute bekam meine Oma einen Brief mit Freischaltungstermin zu. Da rief ich die Hotline zum n-ten Mal und lies die Sau raus, es tut mir zwar Leid, aber irgendwann sollen ja auch Grenzen sein. Die Dame erfreute mich, dass die Stornierung frechiger weise ignoriert wurde, sie teilte mir mit es sei „ZU SPÄT“, der Auftrag ist ja schon soweit gekommen. Daraufhin erklärte ich ihr zum n-Mal, wie die Lage ist, und dass es mir schon so was auf den Sack geht, worauf Sie mich freundlich gebeten hat, eine Minute zuwarten, sie wolle sich mit den Zuständigen Mitarbeiter beraten. Nach knapp 5 Minuten war sie wieder am Apparat mit einer, hoffe ich doch, netten Antwort, der Auftrag wurde ausnahmsweise storniert. Ich hoffe doch, dass die Bestätigung auch kommt. Jetzt warte ich ab, wie es weiterläuft.

Zurzeit bin ich auch noch Kunde von Freenet, aber nicht mehr lange. Wie treu ich auch bin, aber so eine Kundenbehandlung bricht alle Grenzen, so wird das nicht mehr gehen. Ich selber werde am ende meines Vertrages zu einem anderen Anbieter wechseln, und rate auch jedem anderen dazu!
Eins kann ich sagen „NIE WIEDER FREENET“ , und nie wieder irgendeinen Resseller von Telekom oder anderen Anbietern. Alle Haustürverkäufer werden mit einem Arschtritt aus dem Haus gejagt!

Ach ja, Freenet ist auch unter kostenlosen Rufnummer errechbar:

  • 0800 – 3030570
  • 0800 – 6161631
  • 0800 – 7080910

Weitere Kundenbeiträge über den miserablen Kundenservice:
Kundenservice bei Freenet ist scheiße

Freenet Abzocke

Videos:


Abzocke mit Freenet-Verträgen – MyVideo

PS: Rechtschreibfehler sind vorbehalten, wer sie findet, kann sie behalten oder mich kontaktieren =)

One thought on “Freenet- normal sind die Nicht…”

Leave a Reply