Ubuntu 10.10 unter Virtualbox

Habe mir heute unter Virtualbox eine Ubuntu 10.10 Distirbution installiert. Alles lief soweit automatisch, sogar die Gasterweiterung wurde automatisch installiert. Das einzige Problem war die Auflösung, diese konnte maximal auf 800×600 eingestellt werden. Es ist auch ein bekanntes Problem, man findet haufenweise Beiträge zu diesem Thema in Google.

Durch etwas googlen bin ich auch auf ein Beitrag gestossen, wo der Autor in einer Videoanleitung zeigt, wie man das Auflösungsproblem beheben kann. Was mich stützig gemacht hat, ist der rote Zusatztext “Unter Ubuntu 10.10 NICHT ausführen!“. Warum sollte das eigentlich nicht gehen?

Nach weiteren fünf Minuten, habe ich im ubuntu Forum ein Thread gefunden, wo der TS ein ähnliches Problem hat und auf eine Wiki-Seite verwiesen wird. Genau da steht es auch, was eigentlich im Video gezeigt wird. Nähmlich muss man den Treibernamen unter Device änderen.

Da ich aber die Datei /etc/X11/xorg.conf nicht hatte, habe ich sie mir angelegt und folgenden Block reingeschrieben

Section "Device"
Identifier "Configured Video Device"
Driver "vboxvideo"
EndSection

mehr nicht.

Jetzt nur noch neustarten und voila, habe ich die volle Auflösung die ich haben kann:)
Fragen?

Benachrichtigungen von Skype mit notify-send unter Ubuntu

Nach dem man Skype unter Ubuntu installiert, merkt man sicherlich ganz schnell, dass Skype sein eigenes Benachrichtigungssystem benutzt.Skype Benachrichtigungsfenster

Es ist sinnvoll solch ein Benachrichtigungssystem unter Windows zu benutzen, da Windows kein eigenes Benachrichtigungssystem zur Verfügung stellt. Ubuntu gibt es optisch recht ansprechendes, System zur Benachrichtigungen.
Um die Skype Benachrichtigungen durch die Standart Ubuntu Benachrichtigungen zu Ubuntu Benachrichtigungssystemersetzen braucht man das Paket libnotify-bin. Das Paket libnotify-bin befindet sich in dem offiziellen Ubuntu-Repositorium und kann mit dem Befehl

sudo apt-get install libnotify-bin

installiert werden.
Jetzt in den Skype Einstellungen unter dem Menüpunkt “Hinweise“→”Erweiterte Ansicht” werden die Eistellungen anpassen.
skype HinweiseStandardmäßig ist die Option “Hinweis unten rechts anzeigen” aktiv, diesen deaktivieren wir und aktivieren die Option “Folgendes Skript ausführen“. Da drunter, in dem Feld, fügen wir unser Skript ein. Auf dem Bild ist das Beispiel, wenn eine Nachricht ankommt.

Erläterung:
%sskype – skype Benutzername
%sname – Sichtbare Name
%smessage -Nachricht
%fname – Dateiname
%fsize – Dateigröße

notify-send – zeigt eine Benachrichtigung an. das -i skype sorgt dafür, dass es das Skype Icon in der Benachrichtigung anzeigt.

Beispiele:
Eingende Datenübertragung:

notify-send "%sname" "möchte dir Datei: %fname(%fsize) schicken." -i skype

Kontakt zur Kontaktliste hunzufügen:

notify-send "%sname" "wurde deiner Kontaktliste hinzugefügt" -i skype

Man kann sich die ganze Arbeit auch erleichtern und das fertige Skript benutzen.
quellen:
Skype Parameter

Nützliche Shotcuts unter Ubuntu

Hier ein paar nüzliche Tastenbelegungen unter Ubuntu.

Fensterverwaltung

Strg + Alt + Link/Rechts – Wechsel zwischen Arbeitsflächen
Shift + Strg + Alt + Links/Rechts – Das aktuelle Fenster auf die andere Arbeitsfläche verschieben. Kann nützlich sein, wenn man viele Fenster gleichzeitig auf hat.
Strg + Alt + D – macht das gleiche wie unter Windows, Windows Taste+D, nähmlich minimiert alles oder eben maximiert alles. Erlaubt schnellen zugriff auf den Desktop.
Alt+F9 – Minimiert aktuelles Fenster
Windows + E – Zeig alle vorhandene Arbeitsflächen
Alt +F7 – aktiviert die Move Windows Funktion. Danach kann man mit Hilfe von Pfeiltasten, das Fenster bewegen.
Alt + Tab – ist wohl jedem bekannt. Ermöglicht das Wechseln zwischen den geöffneten Fenstern.

Nautilus

Strg + H – zeigt die Versteckten Dateien im Nautilus an.
Alt + Enter – zeigt die Eigenschaften von Dateien an.
Strg + Shift + N – Neuen Ordner erzeugen
Strg + 1|2|3 – Odneransicht wechsel. (1|2|3 bedeutet 1 oder 2  oder 3)
Strg + W – aktuelles Nautilus Fenster schließen
Strg + Shift + W – Alle Nautilus Fenster schließen

Sonstiges

Strg + Alt + L – Bildschirm sperren
Strg +F10 – ist das gleiche, wie ein rechts Klick mit der Maus.
Alt + F2 – Anwendung ausführen-Dialog anzeigen

Auswahl der passenden Linux Distribution

Mittlerweile gibt es schon so viele Linux Distributionen, dass man als Anfänger gar nicht weiß, welche man nehmen soll. Ich würde auch behaupten, dass nicht jede Distribution für einen Anfänger geeignet ist, denn einige haben keine GUI, die anderen müssen selbst eingerichtet werden(z.B Gentoo). Heute bin ich auf einen Linux Distribution Chooser gestoßen, der einem Anfänger, nach einem kurzen Test, passende Distibutionen vorschlägt.

Zur Auswahl gibt es eine kleine Liste der bekanntesten Distributionen:

Fedora Core 10
Mandriva 2009
OpenSuSE 11.1
Debian 4.0
(Simply-)MEPIS 7.0
Ubuntu, Kubuntu 8.10
Linux Mint 6
Freespire 2
Xandros 4
PCLinuxOS 2007
Gentoo 2008.0
Slackware 12.2
Arch Linux 2008.06
Foresight Linux 2.0.6

Wer also gerne eine passende Linux Distribution aussuchen möchte und sich nicht entscheiden kann, dem kann ich den Linux Distribution Chooser empfehlen

Downgrade auf Ubuntu 8.04

Seid einiger Zeit habe ich 2 Systeme, Ubuntu und Win Vista, parallel auf meinem Notebook laufen. Als im Oktober die neue Version von Ubuntu 8.10 rausgekommen war, habe ich meinem System sofort ein Upgrade verpasst, da Ubuntu 8.10 viele neue Features mitgebracht hat. Zu den der neue Network-manager, die neue Version des Dateimanagers Nautilus, die neuen W-lan Treiber und viele anderen gehören.

Obwohl ich in der Version 8.04 keine Probleme mit meinem W-Lan hatte, war mein W-lan nach dem Upgrade weg. Da ich nun aber noch kein Guru in dem Betriebssystem bin und keine Lösung für mein Problem gefunden habe beschloss ich heute  ein Downgrade meines Ubuntu Systems auf die Version 8.04 zu machen. Nun funktioniert mein W-Lan wieder und ich kann mich mit dem oder besser gesagt das System selbst auseinander nehmen:)